zitat-emblem

"Tradition ist nicht die Anbetung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers. "

Gustav Mahler, 1903

Wer an Schatten denkt, denkt an Glatz.

Ein persönliches Wort von Markus Glatz, dem Präsidenten des Verwaltungsrates der GLATZ AG.

 

«Das 125. Jubiläum macht uns in gewisser Weise stolz, vor allem aber macht es uns glücklich. Tradition spielt in unserem Unternehmen eine besondere Rolle...»

125 Jahre Glatz

Erfindergeist, Mut und starke Frauen.

Est. 1895

Die Geschichte von GLATZ ist eine Geschichte der Ideen und der Menschen, die fest an sie glauben.

Sie zeigt, dass man nur Erfolg haben wird, wenn man konsequent auf seine eigenen Stärken setzt und sich immer wieder neu auf den Markt ausrichtet. Erleben Sie 125 Jahre Glatz.

1895

Als gelernter Schirmacher gründet Albert Glatz gründet sein Schirmgeschäft in Frauenfeld mit Fokus auf die Reparatur und Herstellung von Regen-, Damen- und Trachtenschirmen.

Erste Erfolge erzielt er mit seiner Frau Christine Luise Lätsch, die sich nach der Hochzeit 1898 tatkräftig als engagierte Schirmnäherin einbringt.

1916

Das Ladenlokal in Felsenburg in Frauenfeld

Nach der Geburt von Albert junior 1899 erblicken nach ihm sechs weitere Geschwister das Licht der Welt. Mit abgeschlossener Lehre als Schirmmacher stellt Albert sich als Erstgeborener der Verantwortung gegenüber des Familienbetriebs.

1926

Vater Albert übergibt das Frauenfelder Geschäft an seinen Sohn Albert Glatz junior und wechselt mit zwei Töchtern in die Basler Filiale, die 1923 eröffnet wurde.

Ein Jahr nach der Hochzeit mit Frieda Spahn erwirbt Albert junior 1927 das Fabrik- und Wohnhaus «Friedheim» in der Frauenfelder Schlossmühle. Während Frieda das Ladengeschäft, die Buchhaltung und die Betreuung der französischen und italienischen Händler verantwortet, konzentriert sich Albert junior auf die rationelle Produktion, die Entwicklung weiterer Schirmtypen sowie technische Perfektionen.

1930

Die Familie Glatz Spahn mit ihren Kindern

Mit ihren Kindern Heini (geb. 1927), Rosemarie (geb. 1928), Dölf (geb. 1931) und Peter (geb. 1939) vergrössert sich die Familie. Jedes der vier Kinder engagiert sich für den Betrieb. Dölf wird nach kaufmännischen und handwerklichen Ausbildungen später Geschäftsführer.

1931

Der Zeit voraus ist Glatz mit der Erfindung des Alexo-Zahnkranzgelenk

Albert entwickelt ein mehrfach verstell- und zusammenklappbares Zahnkranzgelenk aus extrem widerstandsfähigen Messing-Druckguss. Diese Erfindung setzt damals neue Massstäbe in der Schirmherstellung und ist bis heute Bestandteil des Design-Schirmklassikers Alexo.

1933

Auf der Mustermesse Basel präsentiert Glatz seine Produkte

Als eine hervorragende Plattform fungiert die Mustermesse Basel, um Neuheiten wie den Alexo-Stuhlschirm mit Kugelgelenk, später das Alexo-Sonnenschild und Alexo-Sonnendach, den Pendalex-Freiarmschirm sowie die Pergola und Palazzo-Grossschirme vor einem grossen Publikum zu präsentieren.

1945

Albert Glatz beginnt mit dem Bau einer mechanischen Produktionsanlage

Wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Gegen Ende des 2. Weltkriegs kommt es zu Lieferengpässen mit deutschen Lieferanten. Infolgedessen wagt sich Albert an ein riskantes Porjekt und baut eine kostspielige Streben- Profilier- und Vergütungs- und Bearbeitungsanlage auf, die um Herstellvorrichtungen uvm. erweitert wird.

1954

Entwicklung von Sondertypen wie das Alexo-Sonnenschild

Dank der eigenen mechanischen Abteilung können spezielle Sonnenschutzvorrichtungen konzipiert werden. So entsteht das «Alexo-Schild» als Schattenspender für Balkone, bei dem eine gerade Stoffbahn mit zwei Federprofilen auf einen Trägerstab mit Alexo-Zahnkranzgelenk gespannt wird.

1957

Hochzeit von Dölf Glatz und Anne-Marie Hausamann

Vor der Vermählung bereitet sich die künftige Ehefrau von Dölf umfassend - unter anderem als Sekretärin in der Eidgenössischen Versicherungsgesellschaft, auf ihre Mitarbeit im Betrieb vor. Gleichermassen liegt der Fokus auf den gemeinsamen Kindern Markus (geb. 1958), Brigitte (geb. 1959) und Yvonne (geb. 1966).

1959

Manege frei für den ersten Freiarmschirm namens Pendalex

Glatz zaubert - und präsentiert mit dem Freiarmschirm Pendalex den ersten scheinbar schwebenden Schirm ohne Mittelstock. Bis sich dieses Schirmprinzip im Markt etabliert hat, braucht es jahrelange Info- und Vorführarbeit seines Glatz. Gleichermassen ist der Pendalex Hauptkostenträger und Türöffner für internationale Exporte.

1960

Glatz legt den Fokus auf Garten- und Grossschirme

Unter der Leitung von Dölf Glatz verabschiedet man sich von Damen- und Herrenhandschirmen, schliesst das Ladenlokal in der Felsenburg in Frauenfeld. Fortan konzentriert man sich ausschliesslich auf die Entwicklung und Herstellung von Garten- und Grossschirmen.

1967

Glatz expandiert und wechselt in den heutigen Hauptsitz in Frauenfeld

Das Unternehmen wächst. Modell für Modell wird das Schirmsortiment erweitert. Mit steigender Nachfrage und Bekanntheitsgrad erhöhen sich die Produktionszahlen- und Zeiten. Weitere Mitarbeiter kommen hinzu. Die GLATZ AG zieht mit Sack und Pack in die Neuhofstrasse 12 um.

1970

Die Firma wird in die «Glatz AG» umgewandelt

Der Name des Betriebs wird geändert und und in eine Aktiengesellschaft mit einem Aktienkapital von 700'000 CHF transformiert. Albert Glatz- Spahn ist Verwaltungsrat. Dölf Glatz fungiert als Delegierter des Verwaltungsrat. Weitere Verwaltungsratmitglieder sind Heini Glatz-Fritsche, Peter Glatz-Rutishauser und Walter Zurbuchen.

1972

Glatz erobert mit seinen Grossschirmen weitere Marktanteile

Mit den Grossschirmmodellen von Pergola bis Palazzo vergrössert der Schirmhersteller sein Marktsegment und erhält für das ausgeklügelte Schliess- und Öffnungsprinzip internationale Patente. Dieser bannbrechende Mechanismus ist bis dato in den Modellen Castello, Fortero und Fortino integriert.

1983

Der Freiarmschirm Rusticalex wird vorgestellt

Mit diesem Modell perfektioniert der Schirmprofi die Schattenführung, das aus imprägnierten Holzelementen gefertigt, mit einem mehrstufig ausfahrbaren Tragarm sowie 360° verstellbaren Drehfuss ausgestattet ist.

1988

Markus Glatz tritt in die Glatz AG ein

Mit dem Betriebswirtschafts-Diplom von der Kaderschule Zürich in der Tasche samt Berufserfahrung in der Finanzwelt startet Markus Glatz als Leiter des Verkaufs- und Finanzwesen im Familienbetrieb durch. Im gleichen Jahr ehelicht er Christa Maurermeister, die als Betriebsökonomin später die Firmenbuchhaltung unterstützt. 1993 übernimmt er das Zepter seines Vaters Dölf und wird CEO, der in 4. Generation das Unternehmen weiterführt.

1989

Glatz und seine Baustellen im besten Sinne

Eine neue Lagerhalle, die Aufstockung der Büros und der Bau der Produktionshalle namens Hummel werden in den Jahren 1981, 1985 und 1989 realisiert. «Hummel» wird im feierlichen Rahmen und grosser Freude aller Beteiligten 1989 eingeweiht.

2005

Glatz - der Name ist Marke und Markenzeichen

Weit über die Schweizer Grenzen hinaus eilt Glatz der gute Ruf als versierter Schirmhersteller voraus. Nebes dem Fokus auf Design, Funktionalität und Schweizer Qualität sind weitere Indizien hierfür internationale Patente und geschützte Designs und Marken. Ferner eigene Vertriebe in Deutschland, Österreich und den Beneluxländern sowie Importeure in Frankreich, Italien, Spanien und Grossbritannien.

2013

Im Grossschirmsegment läutet Glatz eine neue Ära ein

Mit der Grossschirmfamilie Palazzo erfüllt der Schirmhersteller sämtliche Bedürfnisse der Hotellerie und Gastronomie. Jedes Modell besticht mit attraktiven Details und lässt sich optional mit zahlreichen Extras versehen. Im selben Jahr wird parallel die «Glatz France» Niederlassung in Lyon eröffnet. Neben dem Schweizer Hauptfirmensitz in Frauenfeld, eröffnet Glatz im Jahr 2013 die Niederlassung «Glatz France» mit einem umfassenden Glatz-Schirmsortiment samt Zubehör in Lyon. Dieser obliegt die Betreuung und Beratung bestehender und neuer Kunden in punkto individueller Schattenlösungen für den Outdoorbereich als auch die Pflege der Geschäftsbeziehungen mit den Partnern.

2018

Der Freiarmschirm Aura – das Upgrade in der Holzschirmklasse

Für seine besondere Ausstrahlung sorgen beim Aura im XL-Format nicht nur die verwendeten Materialien wie z.B. pulverbeschichtete, silberfarbene Edelstahl- und Aluminiumkomponenten, sondern vor allem eine Vielzahl spezieller Lackschichten. Letztere bringen das Eukalyptusholz optimal zur Geltung.

2020

HAPPY BIRTHDAY – 125 Jahre Glatz

Glatz stellt sich den Herausforderungen der Zeit. Bereits heute produziert Glatz ressourcenschonend, hält Transportwege kurz, bezieht Stoffe aus Nachbarländern und verwendet langlebige Materalien. Zum Jubiläumsjahr wartet Glatz nicht nur mit den neuen Modellen Ambiente Nova und Fortano auf. Vielmehr überrascht es mit einem grossartigen Magazin, das 125 Jahre beleuchtet - und verdeutlicht: Nichts ist so beständig wie der Wandel. Was bleibt, ist der Wechsel von Sonne und Schatten – und Schirme vom Schweizer Schirmprofi.

Est. 1895
1895
1916
1926
1930
1931
1933
1945
1954
1957
1959
1960
1967
1970
1972
1983
1988
1989
2005
2013
2018
2020

ALEXO®

Interview mit einer Legende

Wenn ALEXO® sprechen könnte, was würde er uns erzählen? Wir haben uns um Antworten von unserer goldenen Ikone bemüht und wünschen Ihnen an dieser Stelle viel Vergnügen beim Nachlesen!

Ein Unternehmen ist immer ein Spiegelbild seiner Mitarbeiter

Echt, vielfältig und authentisch.

Auf den Hund gekommen

Im Portrait mit Georg Mayer

Den Sprung wagen

Marino Simione im Interview

Kleider machen Leute

Im Portrait mit Liliana Hinder

Daniel
Dienes
Area Sales Manager Germany
Sandra
Weibel
Marketing Planner
Giorgio
Stefanelli
Employees Giant Parasols
Carmelo
Ferrante
Employee Garden Parasols
Markus
Glatz
President
Isabelle
Duerselen
Head of Marketing - Executive Board
Doelf
Glatz
Vitina
Ferra
Employee Sewing Department
Maximilian
Andys
Sales Manager Switzerland & Austria
Franco
Corso
Team Leader Sewing Department
Eva Michaela
Froehli
Employee Sewing Department
Robert
Siegenthaler
Head of Product Development
Rolf
Keller
Head of Production
Melina
Angelino
Employee Sewing Department
Edina
Hamzic
Administrator Repair Center
Andreas
Walter
Project Engineer
Isabelle
Haag
Human Resources
Henning
Biler
Area Sales Manager Germany
Tetiana
Bakhtiar
Employee Sewing Department
Franco
Fernando
Area Sales Manager Switzerland
Christa
Glatz
Sergio
Malacarne
Co-CEO Operations
Daniela
Boretti
Sales International
Daniela
Mueller
Customer Service Contract
Michael
Burgauer
Head of Product Management
Glatz
2020
Sonja
Hardegger
Internal Sales Department
Lorena
Voce
Internal Sales Department
Heidi
Turnheer
Employee Sewing Department
Snezana
Muretic
Employee Sewing Department
Benno
Bissoli
VP Sales Retail - Executive Board
Ivan
Di Lauro
Team Leader Garden Parasols & Logistics
Marc
Felber
Internal Sales Department
Glatz
2020
Daniele
Giannino
Head of Internal Sales
Massimo
Laino
Area Sales Manager Switzerland & Austria
Brigitte
Manns
Internal Sales Department
Goris
Verburg
Co-CEO Sales & Marketing
Ljurde
Kristiq
Employee Sewing Department
Pascale
Furger
Accounting Employee
Sebastiana
Rizzo
Employee Sewing Department
Manuela
Rech
Claims Administrator
Glatz
2020
Swiss Label Logo

ALEXO®

Den ALEXO®, unsere Design-Ikone aus lackiertem Eschenholz, gibt es mit einem Durchmesser von 200 oder 220 Zentimetern, mit oder ohne Volant. Sein Zahnkranzgelenk ist aus vernickeltem Messing hergestellt. Dadurch lässt er sich problemlos mehrstufig neigen.

Swiss Label Logo

PIAZZINO

Unser PIAZZINO ist ein robuster Sonnenschirm aus naturbelassenem Ahornholz. Er gibt dem Sommer eine romantische Note und Ihnen reichlich Schatten. Trotz seines zeitlosen Designs und seiner Ergonomie ist der PIAZZINO auch preislich ein echter Sonnenschein.

Swiss Label Logo

TEAKWOOD

Mit edlen Materialien wie Teak und Leder gibt der TEAKWOOD jedem Ambiente Charme und lädt zum Bleiben ein. Dank der robusten Natur des Tropenholzes bleibt der TEAKWOOD lange jung. Eine Eigenschaft, die das Material mit seinem zeitlosen Design teilt.

Swiss Label Logo

ALU-SMART

Der ALU-SMART passt perfekt auf besonders verwinkelte oder enge Balkone. Mit Hilfe des ergonomischen, schlanken Schiebers lässt sich das Schirmdach mühelos öffnen und schliessen. Das stabile Aluminium-Gestell reflektiert dezent die Farben seiner Umgebung.

Swiss Label Logo

ALU-TWIST

Der ALU-TWIST kombiniert gekonnt Ästhetik und Komfort. Das Schirmdach lässt sich mit einer Drehkurbel leicht öffnen und per Drehmechanismus in Schräglage bringen. Der ALU-TWIST ist perfekt für verwinkelte Aussenbereiche in der Gastronomie oder für den Balkon.

Swiss Label Logo

SUNWING® C+

Der SUNWING® C+ aus natureloxiertem Aluminium verbindet Ergonomie und Design: Das Sonnendach lässt sich mit einem selbstarretierenden Kurbelantrieb öffnen, mit einer integrierten Lenkstange beidseitig bis 90° neigen sowie um 360° um den runden Mast drehen.

Swiss Label Logo

SOMBRANO® S+

Der SOMBRANO® S+ ist Flexibilität pur: Sie können nicht nur den Raum unter dem Schirm frei nutzen, sondern auch das Schirmdach auf beiden Seiten bis zu 54° neigen. Zudem lässt sich der SOMBRANO® S+ kinderleicht 360° um die eigene Achse drehen.

Swiss Label Logo

PENDALEX® P+

Der PENDALEX® P+ besticht mit Materialien wie Aluminium, glasfaserverstärktem TSG-Kunststoff und verzinkten Streben. Durch die Gasdruckfeder können Sie die Höhe einfach verstellen. Sein Dach lässt sich stufenlos in alle Richtungen neigen und um 360° drehen.

Swiss Label Logo

AURA

Der AURA ist für viele Sommer gebaut. Denn der Freiarmschirm aus Holz hat einen stabilisierenden Aluminiumkern und pariert dadurch Windstärken von 45 km/h. Bei tief stehender Sonne kann der AURA gegen den Mast geneigt und um 360° um den Mast gedreht werden.

Swiss Label Logo

AMBIENTE NOVA

Der AMBIENTE NOVA im neuen Design: Die Beleuchtung gibt sowohl direktes als auch indirektes Licht im Schirmdach, welches individuell geschaltet und gedimmt werden kann. Der zusätzliche LED-Streifen am Mast sorgt für ein optisch angenehmes Raumgefühl.

Swiss Label Logo

FORTANO®

Der FORTANO® kombiniert Robustheit und Bequemlichkeit, denn er pariert Windböen von bis zu 60 km/h. Die stabile Konstruktion entspricht der klaren Designsprache und dem Komfort: Beim Öffnen schwebt das Dach in einer Höhe von 80 Zentimetern über das Mobiliar.

Swiss Label Logo

FORTINO®

Der windrobuste FORTINO besticht mit natureloxiertem Aluminium und einem zweiteiligen, profilierten Mast. Das Servo-Prinzip sorgt für optimale Ergonomie und kinderleichte Bedienbarkeit: einfach den Spannhebel nach unten ziehen und im Schieber einhängen.

Swiss Label Logo

FORTERO®

Der FORTERO® pariert Windböen bis zu 70 km/h und versorgt dadurch grosse Plätze und Terrassen ganz generös und zuverlässig mit Schatten. Für seine Befestigung stehen neben flexiblen Sockeln auch diverse Möglichkeiten zur dauerhaften Verankerung zur Auswahl.

Swiss Label Logo

FORTELLO®

Der FORTELLO® ist windstabil und dennoch komfortabel zu transportieren. Er pariert ganz locker Windböen bis zu 100 km/und ist somit der perfekte Schattenspender für grosse, ungeschützte Plätze. Optional gibt es den FORTELLO® auch mit Osyrion-Licht.

Swiss Label Logo

FORTELLO® LED

Für Tag und Nacht: Der FORTELLO® besitzt eine LED-Beleuchtung, die den Garten abends in warmweisses Licht taucht. Alle seine weiteren guten Eigenschaften teilt er mit seinem Bruder FORTELLO®: Zum Beispiel das Servo-Öffnungsprinzip und die hohe Windrobustheit.

Swiss Label Logo

CASTELLO®

Der CASTELLO® glänzt mit Robustheit, Design und seinem gegenläufigen, teleskopischen Öffnungsprinzip: Das Schirmdach lässt sich mittels Schieber und Spanndach einfach heben und senken. Damit es nie zu heiss wird, besitzt er eine Abluftöffnung unter dem Top.

Swiss Label Logo

PALAZZO® Noblesse

Der PALAZZO® Noblesse kann Eleganz und Robustheit: Er hält Windgeschwindigkeiten von bis zu 95 km/h stand und ist leicht zu bedienen. Zwölf Kurbelumdrehungen reichen, um ihn zu öffnen. Es sei denn, Sie entscheiden sich für die Version mit integriertem Motor.

Swiss Label Logo

PALAZZO® Royal

Der PALAZZO® Royal wurde speziell für Gastronomen und Hoteliers entwickelt und hat einen Durchmesser von 8 Metern. Das natureloxierte Aluminium harmoniert perfekt mit seinen graphitgrauen Oberflächen und auch das optionale Zubehör lässt keinen Wunsch offen.

Damals wie heute

125 Jahre Qualität aus Frauenfeld

Die doppelte Revolution

Den Sonnenschirm neu erfinden

Freiarmschirme

Einfach mehr Schatten

Grossschirme

Kleiner Bedienungsaufwand

Der Sonnenschirm aus dem Windkanal

Video Vorschaubild
0 km/h

Die Schweiz beschattet die Welt.

0 Kombinationen
0 Tonnen Aluminium
0 Fachhändler
0 Farben
0 Länder
0 Varianten